Anne Oehring beim Stammtisch

Am Dienstag, d. 07.11.2017 ist die Marketingleiterin Anne Oehring zu Gast beim Stammtisch, der wie immer um 19:00 Uhr im Theatercafé beginnt. Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen.

Unsere aktuellen Geburtstagkinder:

Wir gratulieren herzlich im Monat November zum Geburtstag:

  • Jürgen Vollheim am 04.11.
  • Siegfried Siebert am 02.11.
  • Reinhild Thies am 03.11.
  • Gaby Bayer am 04.11.
  • Christine Schönefeld am 04.11.
  • Marianne Mikulas am 05.11.
  • Dr. Rolf Heldt am 06.11
  • Ekaterine Khvadgiani am 07.11.
  • Marina Liesegang am 10.11.
  • Ruth Jäger am 10.11.
  • Elisabeth Rieger am 10.11.
  • Bernd Gierach am 13,11,
  • Klaus Rupprich am 14.11.
  • E-Ulrich Jürgens am 16.11.
  • Hannelore Beyer am 18.11.
  • Paul-Jonas Hielscher am 20.11.
  • Klaus-D. Strümpel am 21.11.
  • Christine Siebert am 23.11.
  • Stefan Leopold am 22.11.
  • Andrea Moczko am 23.11.
  • Christian Specht am 27.11.
  • Dr. Amrei Müller am 29.11.

 

 
Aktuelles
 

Bettina Pierags . . .

... hatte viel zu erzählen, seit sie 2011 das letzte Mal beim Stammtisch war. So erzählte sie von ihrem Kindheitstraum, Sängerin zu werden, von ihrer England-Reise mit dem Sorbischen Volksensemble nach Edingburgh (Schottland) und ihrer Ausbildung. Ihr erstes Engagement war die Staatsoperette Dresden, danach kam sie nach Halberstadt.

Ihre liebsten Rollen waren die Martha, Violetta (Traviata) und Olympia. Mit voller Hingabe singt sie aber auch Partien, die momentan am Theater gefordert sind. Sehr gern spielt sie auch "...komödiantische Rollen, die sind sehr schwer und schön...". Dass in Operetten so wenig Ballett am Theater präsent ist, bedauert sie sehr, zumal unsere Compagnie hervorragend ist.

Viel gab es noch zu erzählen und zu fragen - und nach 2 Stunden verabschiedete man sich bis zum nächten Stammtisch.

Swantje Fischer war nicht zu bremsen

Der erste Stammtisch in der neuen Spielzeit begann mit einer Umbesetzung. Durch Erkrankung von Sebastian Borucki sprang Swantje Fischer ein. Sie war ein absoluter Volltreffer. Die junge hübsche Halberstädterin zog alle Register ihre Temperaments und unterhielt die Gäste bestens. Bereitwillig berichtete sie von ihren ersten künstlerischen Schritten als Statistin am hiesigen Theater und ihr Bemühen um Aufnahme an der Schauspielschule in Berlin. Beim vierten Anlauf klappte es und nach dem Studium kam sie sofort zurück an das Nordharzer Städtebundtheater - allerdings nicht als Schauspielerin, sondern als Regieassistentin. Ein "Knochenjob", der ihr aber im Nachhinein unendlich viel für den Beruf gab. Seit dieser Spielzeit ist sie nun als Ensemblemitglied auf der Bühne und überzeugte schon mit der "Mowgli"-Rolle im "Dschungelbuch".

Wir freuen uns auf viele weitere Rollen und Figuren mit dieser sympathischen Darstellerin.

Gerlind Schröder faszinierte alle

Das Theatercafé platzte aus allen Nähten, denn über 60. Fans waren gekommen, um die neue Kammersängerin und "Urgestein" des Halberstädter Theaters beim Stammtisch zu erleben. Gerlind Schröder ließ sich auch gar nicht lange bitten und plauderte vieles Interessantes und Wissenswertes aus ihrer Sängerinnen-Karriere aus. So kam sie völlig unbedarft nach Berlin zur Aufnahmeprüfung als Opernsängerin - und wurde angenommen. In der Hochschule erhielt sie dann ihre Ausbildung und fand sofort den Weg nach Halberstadt ("für 2 Jahre..."), was dann aner zur "Ewigkeit" wurde. Es gibt fast keine Rolle, die sie nicht gespielt und gesungen hätte, mit "Frau Holle" ging alles los (gemeinsam mit Bettina Pierags). 

Was sie ärgert: unvorbereitete Partner bei Proben, "... denn es ist alles Lebenszeit, die wir vertun...". Sie ist stolz auf dies Theater und natürlich auch auf den Ehrentittel, denn es ist auch eine Auszeichnung für diese Kulturstätte.

Zwei Stunden gingen wie im Flug vorbei und viel wurde gefragt und erzählt. Mit herzlichem Beifall und guten Wünschen für ihr weiteres Wirken am hiesigen Theater verabschiedeten alle die sympathische Sängerin.

Ein niveauvolles Jubiläumsfest

Dieser 27.03.2017, dem Welttheatertag, wird den Beteiligten an der Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Theaterfördervereins in guter Erinnerung bleiben. Eine voll gefüllte Kammerbühne und ein ansprechechendes kurzweiliges Programm sorgten für gute Stimmung bei allen Gästen. Neben dem Landrat Martin Skiebe und OB der Stadt Halberstadt Andrea Henke, waren auch Johannes Rieger (Intendant) und die bisherigen Vorsitzenden des Vereins Karl-H. Tuchen, Ursel Schmidt, Gero Hammer und Kerstin Lassak erschienen.

Während einer sorgsam zusammengestellten Power-Point-Präsentation, die ständig ablief,  erinnerte der Vorsitzende Klaus Rupprich an die bewegten Zeiten des Vereins.   Er konnte auch einige "lebende Urkunden" - Gründungsmitglieder begrüßen. Darüberhinaus wurden Mitglieder, die seit 25 Jahren ununterbrochen dem Verein angehören mit einer Urkunde geehrt. Immer stand und steht die Unterstützung des Theaters an erster Stelle.

Bei einem anschließenden kleinen "Dinner" plauderte man noch über viele Begebenheiten innerhalb des Vereins und erinnerte sich an gewesene Aufgaben und kommende Herausforderungen.

Begeistert waren alle vom musikalischen "Beiwerk", dargeboten von Violetta Kollar, Jenni Koskela und Jörgen Kohl für ihre finnischen Tangos.

Wettbewerbsteilnahme "Call for Members" als Kooperationswettbewerb

Der Förderverein Halberstadt beteiligt sich am Wettbewerb der Kulturstiftung des Bundes "Call for Members" (www.callformembers.de).

Hierbei möchten wir zunächst viele neue Mitglieder für den Verein werben, denn das ist das Ziel, was der Wettbewerb beinhaltet. Der Wettbewerb läuft mit vielen anderen Vereinen in Sachsen-Anhalt und Deutschland bis zum 15.06.2017. Ergebnis ist bisher, dass wir schon 21 neue Mitstreiter (per 30.04.17) gefunden haben. Sollten wir dabei in der Gesamtabrechnung  vorn liegen, winkt unserem Verein eine finanzielle Unterstützung. Für jedes neue Mitglied zahlt der Initiator dem Verein je 10,00 €. Falls Sie sich entschließen, Mitglied zu werden, brauchen Sie nur den Link für den Aufnahmeantrag unter dem Button "Mitglieder" zu betätigen und auszufüllen.

Gemeinsam mit dem Förderkreis Gleimhaus e.V. beteiligen wir uns zudem noch am Kooperationswettbewerb, der noch eine Extra-Belohnung auslobt. Deshalb wäre es auch schön, parallel dazu in den Förderkreis einzutreten.

Helfen Sie beiden Vereinen, um in dem Wettbewerb vorn zu landen.

Mit Andrea Kaempf starteten wir in die Stammtisch-Runde

30 Gäste waren zum Stammtisch erschienen, um unsere Ausstattungsleiterin kennenzulernen. Nach ihrem Studium in Hildesheim und ersten Aufträgen an verschiedenen Theatern kam sie erstmals im Harztheater 2012 mit der Ausstattung für das Ballett "Clockwork Orange" in Kontakt. 2015 wurde sie fester Bestandreil des Ensembles am hiesigen Haus mit "Peer Gynt" und "Zigeunerbaron". Sie zeichnet verantwortlich für Werkstatt, Schneiderei und Bühnenaufbau in Absprachen mit den Regisseuren.

Im Verlauf der Stammtischrunde wurde eine Idee geboren, dass "abgelaufene" Bühnenmodelle von ihr in einer Ausstellung präsentiert wird. Dies soll unter der Schirmherrschaft des TFV realisiert werden.

 

Vereins-Weihnachtsfeier gefiel allen

Jenny Schmidt und Michael Hennig waren diesmal die Organisatoren unserer Weihnachtsfeier im Theatercafé. Ca. 40 Personen waren am Nikolaustag erwartungsvoll gekommen und sie wurden nicht enttäuscht. Als künstlerische Unterstützung waren Jenny und Juha Koskela mit Sohn Ville gekommen. Auch der neue Kapellmeister Kari Kropsiu wurde vom Vorsitzenden Klaus Rupprich herzlich begrüßt.

Es wurde eine sehr stimmungsvolle und schöne Feier, in der finnische und deutsche Weihnachtslieder  erklangen, aber auch viel Zeit zum gemütlichen Plausch untereinander verblieb und man sich insgesamt persönlich näher kam.

Ville Koskela gab sein Können am Klavier mit einer Sonate von Beethoven zu Gehör und erhielt viel Applaus.

Auch das Team des Theatercafés gab sein Bestes, so dass alle Anwesende begeistert waren von der Stimmung im liebevoll geschmückten Café.

Als Zugabe gab es auch einige Neuanmeldungen zum Verein. Herzlich Willkommen den neuen Mitgliedern.
 

Es gab viel Spaß mit Bénédicte Hilbert beim Stammtisch

Die temperamentvolle und zierliche Französin war eine echte Bereicherung beim Stammtisch unseres Vereins.

Schon frühzeitig war Bénédicte Hilbert im Au-Pair-Bereich in Berlin tätig, daher ihre guten Deutschkenntnisse, bevor sie in Paris Gesang und Bratsche studierte. Dies setzte sie in Halle/Saale und Leipzig fort. Zwischenzeitlich war sie an der Oper in Gent (Flandern) zu Gast, bevor sie im August 2015 an das Nordharzer Städtebundtheater kam. Hier ist sie momentan als Adele in der "Fledermaus" zu erleben.

Viele Fragen wurden von den Gästen noch gestellt und alle freuen sich nun auf die Premiere "Baby Talk". Ein unterhaltsamer Abend ging nach eineinhalb Stunden im Theatercafé zu Ende.

Neue Ausgabe der "KULISSE" 9/16 ist erschienen

Die neue Ausgabe der "KULISSE" ist an diesem Wochenende erschienen. Sie gibt einen Rückblick auf das erste Halbjahr 2016, wie z.B. Stammtischtreffen, Aktionen des Fördervereins und mehr.

Jedes Mitglied erhält eine Zusendung online bzw per Postzustellung.

Mitgliederversammlung am 19.09.2016

Die diesjährige Mitgliederversammlung war wieder gekennzeichnet vom einheitlichen Willen der Mitglieder, unserem Theater beste Unterstützung zukommen zu lassen.

Zunächst gaben Klaus Rupprich (Vereinsvorsitzender) den Arbeitsbericht über das vergangene Jahr, Schatzmeisterin Inge Melzer den Kassenbericht und Wolfgang Dörge (Revision) die Empfehlung der Entlastung für 2015.

In den Beratungen wurden dann Fördermaßnahmen für zwei Inszenierungen und die Beteiligung am Spielzeitheft 2016/17 beschlossen. So werden sowohl die Oper "Eugen Onegin" und die Ballettaufführung "Gefährliche Liebschaften" finanziell unterstützt.

Desweiteren wurde beschlossen, dass die Mitgliederversammlung in Zukunft im ersten Halbjahr des jeweiligen Kalenderjahres stattfindet (Zeitraum März/April), damit finanzielle Beschlüsse besser vorbereitet werden können.