Unsere aktuellen Geburtstagkinder:

Wir gratulieren herzlich im Monat September zum Geburtstag:

  • Marlies Sturm am 05.0.9.
  • Cathleen Baer am 06.09.
  • Giesela Wowereit am 06.09.
  • Chris Schöne am 08.09.
  • Marainne Hesche-Streso am 09.09.
  • Frank Fauser am 11.09.
  • Dr. Helga Pfeiffer am 11.09.
  • Volker Stübing am 11.09.
  • Dr. Ulf Schippan am 15.09.
  • H. Jürgen Speidel am 15.09.
  • Jenny Schmidt am 16.09.
  • Dr. Jörg Behrenroth am 23.09.
  • Heide Schannor am 23.09.
  • Wolfgang Dörge am 25.09.
  • Barbara Sauer am 25.09.
  • Aniko Hielscher am 25.09.
  • Uta Hrncirik am 26.09.
  • Helga Heinemann am 27.09.
  • Constanze Hauser am 30.09.

 

 
Aktuelles
 

Swantje Fischer war nicht zu bremsen

Der erste Stammtisch in der neuen Spielzeit begann mit einer Umbesetzung. Durch Erkrankung von Sebastian Borucki sprang Swantje Fischer ein. Sie war ein absoluter Volltreffer. Die junge hübsche Halberstädterin zog alle Register ihre Temperaments und unterhielt die Gäste bestens. Bereitwillig berichtete sie von ihren ersten künstlerischen Schritten als Statistin am hiesigen Theater und ihr Bemühen um Aufnahme an der Schauspielschule in Berlin. Beim vierten Anlauf klappte es und nach dem Studium kam sie sofort zurück an das Nordharzer Städtebundtheater - allerdings nicht als Schauspielerin, sondern als Regieassistentin. Ein "Knochenjob", der ihr aber im Nachhinein unendlich viel für den Beruf gab. Seit dieser Spielzeit ist sie nun als Ensemblemitglied auf der Bühne und überzeugte schon mit der "Mowgli"-Rolle im "Dschungelbuch".

Wir freuen uns auf viele weitere Rollen und Figuren mit dieser sympathischen Darstellerin.

Spielzeitbeginn - Theaterfest 2017/18

Die Spielzeit 2017/18 steht am 16.09.17 mit der Premiere "Idomeneo" und dem Theaterfest im Großen Haus Quedlinburg vor dem Start. Wie immer haben die Mitglieder des Theaterfördervereins wieder ein Exklusiv-Angebot - eine Karte für diesen Abend erhalten sie für 10,00 € (statt 27,00 €).

An der Theaterkasse wird hierfür die Mitgliederliste hinterlegt, so dass ab sofort die Eintrittskarte(n) in Empfang genommen werden können.

Gerlind Schröder faszinierte alle

Das Theatercafé platzte aus allen Nähten, denn über 60. Fans waren gekommen, um die neue Kammersängerin und "Urgestein" des Halberstädter Theaters beim Stammtisch zu erleben. Gerlind Schröder ließ sich auch gar nicht lange bitten und plauderte vieles Interessantes und Wissenswertes aus ihrer Sängerinnen-Karriere aus. So kam sie völlig unbedarft nach Berlin zur Aufnahmeprüfung als Opernsängerin - und wurde angenommen. In der Hochschule erhielt sie dann ihre Ausbildung und fand sofort den Weg nach Halberstadt ("für 2 Jahre..."), was dann aner zur "Ewigkeit" wurde. Es gibt fast keine Rolle, die sie nicht gespielt und gesungen hätte, mit "Frau Holle" ging alles los (gemeinsam mit Bettina Pierags). 

Was sie ärgert: unvorbereitete Partner bei Proben, "... denn es ist alles Lebenszeit, die wir vertun...". Sie ist stolz auf dies Theater und natürlich auch auf den Ehrentittel, denn es ist auch eine Auszeichnung für diese Kulturstätte.

Zwei Stunden gingen wie im Flug vorbei und viel wurde gefragt und erzählt. Mit herzlichem Beifall und guten Wünschen für ihr weiteres Wirken am hiesigen Theater verabschiedeten alle die sympathische Sängerin.

Ein niveauvolles Jubiläumsfest

Dieser 27.03.2017, dem Welttheatertag, wird den Beteiligten an der Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Theaterfördervereins in guter Erinnerung bleiben. Eine voll gefüllte Kammerbühne und ein ansprechechendes kurzweiliges Programm sorgten für gute Stimmung bei allen Gästen. Neben dem Landrat Martin Skiebe und OB der Stadt Halberstadt Andrea Henke, waren auch Johannes Rieger (Intendant) und die bisherigen Vorsitzenden des Vereins Karl-H. Tuchen, Ursel Schmidt, Gero Hammer und Kerstin Lassak erschienen.

Während einer sorgsam zusammengestellten Power-Point-Präsentation, die ständig ablief,  erinnerte der Vorsitzende Klaus Rupprich an die bewegten Zeiten des Vereins.   Er konnte auch einige "lebende Urkunden" - Gründungsmitglieder begrüßen. Darüberhinaus wurden Mitglieder, die seit 25 Jahren ununterbrochen dem Verein angehören mit einer Urkunde geehrt. Immer stand und steht die Unterstützung des Theaters an erster Stelle.

Bei einem anschließenden kleinen "Dinner" plauderte man noch über viele Begebenheiten innerhalb des Vereins und erinnerte sich an gewesene Aufgaben und kommende Herausforderungen.

Begeistert waren alle vom musikalischen "Beiwerk", dargeboten von Violetta Kollar, Jenni Koskela und Jörgen Kohl für ihre finnischen Tangos.

Wettbewerbsteilnahme "Call for Members" als Kooperationswettbewerb

Der Förderverein Halberstadt beteiligt sich am Wettbewerb der Kulturstiftung des Bundes "Call for Members" (www.callformembers.de).

Hierbei möchten wir zunächst viele neue Mitglieder für den Verein werben, denn das ist das Ziel, was der Wettbewerb beinhaltet. Der Wettbewerb läuft mit vielen anderen Vereinen in Sachsen-Anhalt und Deutschland bis zum 15.06.2017. Ergebnis ist bisher, dass wir schon 21 neue Mitstreiter (per 30.04.17) gefunden haben. Sollten wir dabei in der Gesamtabrechnung  vorn liegen, winkt unserem Verein eine finanzielle Unterstützung. Für jedes neue Mitglied zahlt der Initiator dem Verein je 10,00 €. Falls Sie sich entschließen, Mitglied zu werden, brauchen Sie nur den Link für den Aufnahmeantrag unter dem Button "Mitglieder" zu betätigen und auszufüllen.

Gemeinsam mit dem Förderkreis Gleimhaus e.V. beteiligen wir uns zudem noch am Kooperationswettbewerb, der noch eine Extra-Belohnung auslobt. Deshalb wäre es auch schön, parallel dazu in den Förderkreis einzutreten.

Helfen Sie beiden Vereinen, um in dem Wettbewerb vorn zu landen.

Mit Andrea Kaempf starteten wir in die Stammtisch-Runde

30 Gäste waren zum Stammtisch erschienen, um unsere Ausstattungsleiterin kennenzulernen. Nach ihrem Studium in Hildesheim und ersten Aufträgen an verschiedenen Theatern kam sie erstmals im Harztheater 2012 mit der Ausstattung für das Ballett "Clockwork Orange" in Kontakt. 2015 wurde sie fester Bestandreil des Ensembles am hiesigen Haus mit "Peer Gynt" und "Zigeunerbaron". Sie zeichnet verantwortlich für Werkstatt, Schneiderei und Bühnenaufbau in Absprachen mit den Regisseuren.

Im Verlauf der Stammtischrunde wurde eine Idee geboren, dass "abgelaufene" Bühnenmodelle von ihr in einer Ausstellung präsentiert wird. Dies soll unter der Schirmherrschaft des TFV realisiert werden.

 

Vereins-Weihnachtsfeier gefiel allen

Jenny Schmidt und Michael Hennig waren diesmal die Organisatoren unserer Weihnachtsfeier im Theatercafé. Ca. 40 Personen waren am Nikolaustag erwartungsvoll gekommen und sie wurden nicht enttäuscht. Als künstlerische Unterstützung waren Jenny und Juha Koskela mit Sohn Ville gekommen. Auch der neue Kapellmeister Kari Kropsiu wurde vom Vorsitzenden Klaus Rupprich herzlich begrüßt.

Es wurde eine sehr stimmungsvolle und schöne Feier, in der finnische und deutsche Weihnachtslieder  erklangen, aber auch viel Zeit zum gemütlichen Plausch untereinander verblieb und man sich insgesamt persönlich näher kam.

Ville Koskela gab sein Können am Klavier mit einer Sonate von Beethoven zu Gehör und erhielt viel Applaus.

Auch das Team des Theatercafés gab sein Bestes, so dass alle Anwesende begeistert waren von der Stimmung im liebevoll geschmückten Café.

Als Zugabe gab es auch einige Neuanmeldungen zum Verein. Herzlich Willkommen den neuen Mitgliedern.
 

Es gab viel Spaß mit Bénédicte Hilbert beim Stammtisch

Die temperamentvolle und zierliche Französin war eine echte Bereicherung beim Stammtisch unseres Vereins.

Schon frühzeitig war Bénédicte Hilbert im Au-Pair-Bereich in Berlin tätig, daher ihre guten Deutschkenntnisse, bevor sie in Paris Gesang und Bratsche studierte. Dies setzte sie in Halle/Saale und Leipzig fort. Zwischenzeitlich war sie an der Oper in Gent (Flandern) zu Gast, bevor sie im August 2015 an das Nordharzer Städtebundtheater kam. Hier ist sie momentan als Adele in der "Fledermaus" zu erleben.

Viele Fragen wurden von den Gästen noch gestellt und alle freuen sich nun auf die Premiere "Baby Talk". Ein unterhaltsamer Abend ging nach eineinhalb Stunden im Theatercafé zu Ende.

Neue Ausgabe der "KULISSE" 9/16 ist erschienen

Die neue Ausgabe der "KULISSE" ist an diesem Wochenende erschienen. Sie gibt einen Rückblick auf das erste Halbjahr 2016, wie z.B. Stammtischtreffen, Aktionen des Fördervereins und mehr.

Jedes Mitglied erhält eine Zusendung online bzw per Postzustellung.

Mitgliederversammlung am 19.09.2016

Die diesjährige Mitgliederversammlung war wieder gekennzeichnet vom einheitlichen Willen der Mitglieder, unserem Theater beste Unterstützung zukommen zu lassen.

Zunächst gaben Klaus Rupprich (Vereinsvorsitzender) den Arbeitsbericht über das vergangene Jahr, Schatzmeisterin Inge Melzer den Kassenbericht und Wolfgang Dörge (Revision) die Empfehlung der Entlastung für 2015.

In den Beratungen wurden dann Fördermaßnahmen für zwei Inszenierungen und die Beteiligung am Spielzeitheft 2016/17 beschlossen. So werden sowohl die Oper "Eugen Onegin" und die Ballettaufführung "Gefährliche Liebschaften" finanziell unterstützt.

Desweiteren wurde beschlossen, dass die Mitgliederversammlung in Zukunft im ersten Halbjahr des jeweiligen Kalenderjahres stattfindet (Zeitraum März/April), damit finanzielle Beschlüsse besser vorbereitet werden können.

 

Marlies Sturm berichtete dem Stammtisch aus ihrem Leben

Marlies Sturm gehörte seit 1979 und damit 37 Jahre lang ununterbrochen dem Ensemble des Volkstheaters Halberstadt bzw. Nordharzer Städtebundtheaters an. Grund genug, sie zum letzten Stammtisch der Spielzeit 2015/16 einzuladen. So berichtets sie umfangreich von ihren ersten Schritten zur Sängerin an diesem und anderen Theaterstätten. Legendär waren und sind ihre Partien der "Königin der Nacht" bzw. "Gilda", die mit Tondokumenten unterlegt wurden, wofür es nochmals viel Applaus gab.

In den letzten Jahren arbeitete sie als Souffleuse und geht nun ab August in den wohlverdienten "(Un-)Ruhestand", wozu ihr der Vorsitzende K. Rupprich alles Gute wünschte und sich für die vielen Jahre am Theater und den Stammtisch-Abend herzlich bedankte.

 

Mona-Lisa war(en) beim Stammtisch

Mona Luana Schneider und Lisa Marie Liebler waren unsere Mai-Gäste beim Stammtisch im Theatercafé in Halberstadt. Beide zeigte sich sehr aufgeschlossen und erzählten bereitwillig von ihrem Werdegang bis zu dem jetzigen Engagement. Bis zu 200 Bewerbungen schrieben beide... und wurden am Nordharzer Städtebundtheater gleich als erste Bewerberinnen engagiert. Viel Freude bereitet ihnen die Arbeit "... in einer verschworenen..." Gemeinschaft im Schauspielensemble. Gerade in dieser Spielzeit haben sie mit den Inszenierungen viel Sehens- und Hörenswertes geschaffen. Mona und Lisa fühlen sich hier im Harz sehr wohl und bleiben in der nächsten Spielzeit unserem Theater erhalten. Viele Fragen hatten die 28 Gäste und die Zeit war viel zu schnell vorbei. Jetzt konzentrieren sich beide auf "Heidi" im Bergtheater.

Sebastian Kranz und Patrick Kohl bereicherten den Stammtisch

Der Flötist Sebastian Kranz und der Posaunist Patrick Kohl vom hiesigen Orchester des Städtebundtheaters waren im April Gast beim Stammtisch und unterhielten die ca. 30 Gäste prächtig. Es gab viel Lustiges, aber auch Kritisches zur Kultur in der Harzer Region zu sagen. Beide überraschten die Anwesenden mit einem kurzen "Entree". Dann wurden Fragen und Antworten der Anwesenden ausgetauscht. Privates und Interessantes aus der Arbeit als Orchestermitglieder kamen zu Gehör. Beide sind neben der Orchestertätigkeit auch noch in "Musik-Teams" tätig und leben für ihre Musik mit ihren Instrumenten.

Ein herrlicher Stammtisch-Abend ging nach über eineinhalb Stunden für alle frohgelaunt zu Ende.

Runette Botha bezauberte beim Liederabend

Ca. 90 Besucher lockte der Liederabend mit Runette Botha als Theaterpreisträgerin 2015 an, der unter dem Titel: "Schon lacht der holde Frühling" stand. Ihr zur Seite brillierten auf der Bühne Daniela Kleiber (Klavier) und Ralf Hufeland (Klarinette). Das Konzert war eine Gemeinschaftsveranstaltung der Musikschule Harz und des Theaterfördervereins Halberstadt. Ein anspruchsvolles Konzert hatten die drei Künstler herausgearbeitet, waren es doch Werke, die man nicht ständig zu Gehör bekommt.

Herzlicher Applaus gab es vom Publikum mit der einhelligen Meinung: Hoffentlich bald mehr davon.

Ballett beim Stammtisch

Masami Fukushima und Vincius da Silva waren diesmal die Ballett-Gäste beim Stammtisch. Die zierliche Masami aus Japan und der groß gewachsene Vincius aus Brasilien freuten sich inmitten der Gäste zu sein. Das machten sie auch deutlich, indem sie genau u.a. erklärten, wie die Hebelverhältnisse bei Hebefiguren sind. Aber auch vieles andere Interessante erklärten sie mit viel Spaß den Anwesenden. So z.B. wo sie in ihren Heimatländern zu Hause sind, wie sie zum Ballett kamen und wo sie schon überall getanzt haben. In Halberstadt wurden sie auf Grund von Internetrecherchen nach dem Vortanzen 2012 bzw 2013 engagiert. Sie haben ein anstregenden, aber schönen Vollzeit-Job über sieben Stunden Training und den Aufführungen. Ihre Liebe zum Tanzen dokumentieren sie mit den phantastischen Aufführungen wie z.B. "Coppelia".